Ausschreibungen, Meldungen und Hinweise zu den HSC Regatten
aktuelle hinweise zu den regatten

aktualisiert am 28.10.2020

corona-verordnung:

Die Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 des Hamburger Senats verlangt auch von uns als Regattaveranstalter bzw. Regattasegler, besondere Maßnahmen zu ergreifen und zu erfüllen.
 
Geänderte Ausschreibungen für die Regatten, die nach dem derzeitigen Stand der Verordnung stattfinden können.

HSC Kontaktdatenformular
HSC Corona-Schutzkonzept Wochenend-Regatten
HSC Segelanweisungen Wochenend-Regatten 2020 Herbst
 
Bitte das Kontaktdatenformular für Regatten ausschließlich an diese Mailbox senden: office@hsc-regatta.org

väterchen frost

Hamburg hat die Verordnung verschärft und die Teilnehmerzahl an Veranstaltungen weiter reduziert:
 
Wir können nur noch max. 85 Personen zu den Regatten zulassen,
es gilt ein absolutes Alkoholverbot während der Veranstaltungszeiten.
 
Um allen bisher gemeldeten Booten die Teilnahme zu ermöglichen, teilen wir die Regatta auf 2 Wochenenden auf:
- die Klasse J-24 am 07./08. November 2020
- die Klassen J-22 und J-70 am 14./15. November 2020
 
vorbehaltlich weiterer Einschränkungen durch den Hamburger Senat.

alsterglocke

Diese Regatta kann auf Grund der Pandemie leider nicht stattfinden.

meisterschaft der meister

Auch diese Regatta ist leider Opfer der Pandemie und abgesagt.
Es gibt zu wenig durchgeführte Deutsche-, Europa- und Welt-Meisterschaften, die ein qualifiziertes Feld ermöglichen.

känguruh saison 2020:

08. Juli bis 23. September 2020 jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr.

weitere hinweise:

Meldeschluss
Aus gegebenen Anlass weisen wir darauf hin, das Klassen bzw. Regatten abgesagt werden können, wenn zum Meldeschluss weniger als 10 Boote pro Klasse gemeldet sind.
Sowohl Segler als auch Regattahelfer sollten 10 Tage vor einer Regatta wissen, ob sie stattfindet oder nicht.
Der HSC hat den Meldeschluss auf 10 Tage vor einer Regatta festgelegt.

Werbeverbot auf und an der Alster
Werbung ist auf der Alster durch §10a des Hamburgischen Wassergesetz verboten. Dies gilt auch für werbende Aufschriften/Logos auf den Rümpfen und/oder Segeln an Boote, die nicht Segelmacher- oder Herstellerzeichen sind. Verstöße können mit Bußgeld geahndet werden.
Ergänzung des HSC-Vorstand:
Für Boote mit Werbung gilt ein generelles Kran- und Liegeverbot im Hafen und ein Startverbot bei Regatten.
Ausnahmen nur mit vorliegenden Genehmigungen der Behörden.

kran

Kranen bitte telef. 040-2802400 anmelden.